Bekannteste Schlagerstars auf Stadlpost.de – Silbereisen, Egli, Fischer & Co.

Auf Stadlpost.de findest Du alles Wissenswertes über die erfolgreichsten Schlagerstars. Hier bekommst Du alle Informationen zur Biografie, Anfängen der Karriere, Auszeichnungen sowie Privatleben Deiner Schlagerlieblinge.

Mehr lesen

Schlager-Biografien im Überblick

Du kannst ganz einfach die Biografie Deines Schlagerstars mit den Freunden über Facebook, Twitter und Co. teilen und Dich mit ihnen über Deine Lieblinge austauschen. Klicke Dich auf Stadlpost.de durch die alphabetisch sortierte Liste mit allen Biografien Deiner Schlagerstars.

Beliebteste Schlagerstars

Alle Schlagerstars

Wüsstest Du gern mehr über Deine Lieblingsstars? Das stadlpost-Wiki hilft Dir weiter.

Tagesaktuelle News, Gerüchte und Skandale – wenn es um die Megastars der deutschen Schlagerwelt geht, überschlagen sich neueste Meldungen auf allen Kanälen. Aber was weißt Du wirklich über Deinen Lieblingsstar? Kennst Du die Schlager, die Helene Fischer oder Andrea Berg zum ersten Mal in die Charts katapultierten? Wie wurde Florian Silbereisen zum Kinderstar, und mit welcher TV-Sendung startete seine Laufbahn als gefragter Moderator? Wie heißt das meistverkaufte Lied von Roger Whittaker? Stimmt es, dass Hansi Hinterseer in Dänemark eine Zeitlang populärer war als Lady Gaga? Kurz: Möchtest Du mehr über den Lebensweg und die Karriere der Sängerinnen und Sänger wissen, deren wunderbare Songs Du quasi im Schlaf mitträllern könntest? Schlag nach bei stadlpost.de!

In unserem ständig wachsendem Schlagersänger-Wiki findest Du Wissenswertes zu den beliebtesten und erfolgreichsten Stars, über Karriereanfänge, besondere Leistungen und Auszeichnungen, bemerkenswerte Live-Auftritte, TV-Shows und soziales Engagement. Und natürlich findest Du bei uns auch alle interessanten Facts zu Bands wie KLUBBB3, den Kastelruther Spatzen oder den unverwüstlichen Calimeros. Unsere ausführlichen Biografien bringen wir immer wieder auf den neuesten Stand – und natürlich hält stadlpost.de Dich auch über alles Aktuelle auf dem Laufenden, über Awards, Charts, neue Alben und Maxi CDs, Radio-Hitparaden und anstehende Fernsehauftritte.

Mehr lesen

Schlager und Volksmusik – heute so lebendig wie niemals zuvor

Sogenannte „Ohrwürmer“ und „Gassenhauer“ gibt es schon, seit die Menschen sich für Musik begeistern und Freude daran haben, schöne Melodien und eingängige Texte mitzusingen. Die Welt des Schlagers, wie wir sie heute kennen – als etwas, das unzählige Menschen verbindet und ins Schwärmen bringt – entstand im 20. Jahrhundert. Erst mit Tonträgern wie Schallplatten, Kassetten und CDs bis hin zu den Streamingdiensten unserer Tage kamen die Stimmen der Schlagerstars in unsere Wohnzimmer. Die 1950er Jahre bescherten uns die ersten Superstars der Schlagerwelt. Caterina Valenta trällerte „Ciao, ciao Bambina“, Freddy Quinn besang „Die Gitarre und das Meer“, und Gitte erklärte (damals noch ohne Nachnamen): „Ich will ’nen Cowboy als Mann“.

Gegen Ende des Jahrzehnts begann die populäre Musikszene, sich in zwei Lager zu spalten – in die deutschsprachige Welt des Schlagers und in die Welt der Popmusik mit ihren immer häufiger englischsprachigen Texten. 1968/1969 wurden nur noch circa fünf bis sechs Prozent der Nummer-1-Hits auf Deutsch gesungen. Dennoch haben viele der wunderbaren deutschen Schlager aus den 1960ern nicht nur bis in unsere Zeit überlebt, sondern begeistern nach wie vor und finden immer neue Anhänger. „Mein Freund, der Baum“, gesungen von der unvergessenen Alexandra, Connie Francis‘ „Die Liebe ist ein seltsames Spiel“, Peggy Marchs „Mit 17 hat man noch Träume“ oder Cliff Richards „Rote Lippen soll man küssen“ haben auch nach 60 Jahren nichts von ihrer Faszination verloren.

Die große Ära der ZDF-Hitparade – Unterhaltungsmusik für die ganze Familie

Einige der großen Schlagerstars, die in 1970er Jahren die Bühne betraten, begeistern ihre Fans noch heute. Marianne Rosenberg, Roland Kaiser, Howard Carpendale und Ireen Sheer etwa ruhten sich nicht auf Megahits wie „Er gehört zu mir“, „Sieben Fässer Wein“, „Deine Spuren im Sand“ oder „Goodbye Mama“ aus. Stattdessen machen sie bis heute mit großartigen neuen Alben und ausverkauften Konzerten von sich reden. Für viele Stars des deutschen Schlagers entpuppte sich die Ankündigung durch den unvergessenen Schnellsprecher Dieter Thomas Heck in der ZDF-Hitparade als Startschuss einer großartigen Karriere.

Die 1980er Jahre – ein schwieriges Jahrzehnt für Schlagerstars

Im Nachhinein betrachtet, war es vermutlich ein Segen für die Welt des deutschen Schlagers, dass die Neue Deutsche Welle über die Musikszene schwappte. Wieder einmal sahen sich deutschsprachige Schlagerinterpreten in der Minderzahl – die Stars der Stunde hießen Nina Hagen, Nena, Extrabreit oder Ideal und hatten mit erklärtermaßen mit Schlagern nichts am Hut. Nach und nach aber näherten sich die Positionen einander an. Als Trio/Stefan Remmler schlagerähnliche Nonsens-Songs wie „Dadada“ oder „Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei“ veröffentlichte, machte Andy Borg sich bereits daran, mit „Adios Amor“ das Publikum wieder für Schlager und Volksmusik zu begeistern. Auch Publikumsliebling Roger Whittaker oder Stimmungskanone Jürgen Drews büßten in den 1980ern nichts von ihrer Popularität ein. 1983 gelang den Kastelruther Spatzen der erste große Wurf: Ihr Debutalbum verdiente sich prompt die Vergoldung. Wie es ihnen und den anderen Stars von damals und heute geht, erfährst Du im Wiki und in den aktuellen News auf stadlpost.de.

Das Jahrzehnt der Neuorientierung

In den 1990ern begannen Schlagerszene und Volksmusik, sich wie Phoenix aus der Ache zu erheben. Zu verdanken hatten sie das Kultfiguren wie Dieter Thomas Kuhn und Guildo Horn. Schräge Neuschöpfungen und heitere Interpretationen älterer Hits wie „Über den Wolken“ (Reinhard Mey) und „Wunder gibt es immer wieder (Katja Epstein) begeisterten auch junge Menschen für das wunderbare Genre. Und allmählich zeigte sich der lang ersehnte Silberstreif am Horizont: Schlagersänger und Volksmusiker präsentierten sich mit neuem Elan, entspannt und selbstbewusst. 1992 gewann Stefanie Hertel mit „Über jedes Bacherl geht a Brückerl“ nicht nur den Grand Prix der Volksmusik, sondern auch die Aufmerksamkeit der jüngeren Generation. Michelle, Wolfgang Petry und Matthias Reim sind ebenfalls berühmte „Kinder“ dieser Zeit. Andrea Berg schließlich landete 1996 mit „Die Gefühle haben Schweigepflicht“ einen Dauerbrenner, der heute noch genau so populär ist wie vor mehr als 25 Jahren.

Die neuen Gesichter des Schlagers und der volkstümlichen Musik

Fast möcht man sagen: „Der Rest ist Geschichte“. Schlagerstars und Volksmusiker sind heute mindestens so populär wie ihre Vorgänger in den 1950er und 1960er Jahren (was, nebenbei bemerkt, auch der Grund dafür ist, dass das stadlpost.de nicht nur aktuelle SchlagersängerInnen präsentiert, sondern sich auch den damaligen widmet. Denn ohne sie gäbe es die heutige Schlagerszene nicht). Die deutsche Schlagerszene hat längst alle Betulichkeit abgelegt. Helene Fischer raubt uns mit ihren ausgefeilten, bombastischen Bühnenshows regelmäßig den Atem. Dabei bräuchten wir ihn eigentlich, um ihren Megahit „Atemlos durch die Nacht“ lauthals mitzusingen. Semino Rossi und Florian Silbereisen entführen uns eine Welt der volkstümlichen Musik, die alles andere als veraltet und verstaubt daherkommt. Hochbegabte Castingsieger wie Beatrice Egli oder Giovanni Zarrella haben sich zu erfolgreichen Allroundern entwickelt. Und wer verfolgt nicht mit Spannung die Entwicklung eines Ausnahmekünstlers wie Andreas Gabalier, der sein Image des volkstümlichen Musikers gegen das eines veritablen Volks Rock’n‘ Rollers eintauschte?

Wenn Du mitverfolgen willst, wie es den neuen und den alten Megastars des Schlagers ergeht, oder wie sich Newcomer zu waschechten Publikumslieblingen mausern, gibt’s nur eins: Verfolge ihre Geschichten auf stadlpost.de und schlag in unserem Wiki nach!

 
alt