Papa muss einspringenMatthias Reim: Finanzspritze für Sohn Julian Reim

Matthias Reim: Finanzspritze für Sohn Julian Reim © Mischa Lorenz
Merle Petersen
Redakteurin

Mit 64 Jahren scheint Matthias Reim noch lange nicht am Ende angekommen zu sein. Der Musiker wurde erst im März zum siebten Mal Vater und verrät, dass er sich in seiner Rolle sehr gut fühlt. Allerdings wurde die Familie auch schon häufiger vor Probleme gestellt – vor allem in finanzieller Hinsicht. Wie Matthias als Oberhaupt damit umgegangen ist, hat er jetzt in einem Interview mit „t-online“ verraten.

Wohin mit Baby Zoe?

Während Matthias erst vor Kurzem mit Florian Silbereisen und vielen weiteren Schlagerkollegen auf der "Schlagerfest.XXL"-Tournee unterwegs war, musste seine Frau Christin vorerst aussetzen. Eigentlich sollte die 32-Jährige mit dabei sein, doch in letzter Sekunde musste sie sich schweren Herzens dagegen entscheiden. Es wäre zu früh gewesen, die kleine Zoe mit auf Tour zu nehmen. Das Musikerpaar steht jetzt auf einmal vor der großen Frage, wie sie Familie und Karriere miteinander vereinbaren können. Diesen Monat geht der "Verdammt ich lieb' dich"-Sänger auf große Open Air-Tour. Da es Backstage häufig hektisch zugeht, haben sich die beiden inzwischen etwas einfallen lassen. "Da haben wir entschieden, dass wir ein Wohnmobil kaufen. Das Wohnmobil können wir Backstage hinstellen. Es hat eine Klimaanlage, einen Kühlschrank, und es ist viel Babynahrung vorrätig. Der Kleinen wird es an nichts fehlen", verriet Matthias im Interview mit "t-online". Doch nicht nur Baby Zoe soll es an nichts fehlen, auch Sohn Julian kann offenbar immer auf Papa Matthias zählen!

Matthias Reim: Seine Kinder waren finanziell abhängig von ihm

Wie Matthias verrät, ist die Freude darauf, dass es nun endlich wieder mit Konzerten losgeht, unheimlich groß. Während er die Pandemiezeit nutzte, um seinen Proberaum auf Vordermann zu bringen, taten sich einige seiner Kinder schwer damit, auf eigenen Beinen zu stehen. So etwa Sohn Julian. Der 26-Jährige wollte gerade mit seiner eigenen musikalischen Karriere loslegen, als coronabedingt plötzlich all seine Konzerte gestrichen wurden! Der Sohn des erfolgreichen Sängers verriet "t-online", wie schlimm es wirklich war: "2021 war mein Erspartes aufgebraucht. Ich konnte meine Miete nicht zahlen und meinen Kühlschrank nicht füllen." Julian sah keine andere Möglichkeit, als seinen Vater um finanzielle Hilfe zu bitten. Für den siebenfachen Vater selbstverständlich: "Ist doch logisch, dass ich meinen Kindern helfe, wenn sie es schwer haben. Ich versuche stets, für alle da zu sein." Vorbildlich! Von Matthias Reim kann sich offenbar so manch ein Vater eine Scheibe abschneiden …

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

 
alt