Andy Borg: Großes Comeback mit dem „Musikantenstadl“?

Andy Borg: Großes Comeback mit dem „Musikantenstadl“? © SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Andy Borg hat gerade richtig gut lachen! Der Gute-Laune-Schlagermoderator wird mit sechs Folgen seines „Musikantenstadl“ auf den Fernsehbildschirm zurückkehren. Das wird seine Fans riesig freuen, aber was ist mit seinen Kollegen Florian Silbereisen und Giovanni Zarrella? Müssen sich die beiden vor Andys Konkurrenz fürchten?

Andy Borg: Der "Musikantenstadl" war sein Wohnzimmer

Mit dem "Musikantenstadl" hatte Andy Borg das große Los gezogen. Nachdem er 2006 das Erbe von Erfolgsmoderator Karl Moik angetreten hatte, ist Andy schnell zum Publikumsliebling geworden. Tolle Gäste und sein unverwechselbarer Humor verhalfen dem volkstümlichen Schlager zu einem festen Platz im deutschen Fernsehen. Doch trotz des Erfolges kickten ihn die Senderverantwortlichen 2015 aus der Show und verordneten dem Format eine Verjüngungskur. Andy Borg war seitdem Geschichte – bis jetzt!

Das Erfolgsformat kehrt zurück

Wie die Zeitschrift "Die Neue Frau" schreibt, kehrt Andy Borg mit dem "Musikantenstadl" nun zurück ins Fernsehen. Auch wenn am 04. und 05. Juni, am 18. und 19. Juni und am 25. und 26. Juni "nur" Wiederholungen im Deutschen Musik Fernsehen laufen – der Schlagermoderator ist endlich wieder in seinem "Wohnzimmer" zu sehen! Gute Quoten sind durchaus zu erwarten, und wer weiß, vielleicht lehrt Andy Borg seinen jüngeren Kollegen Florian Silbereisen und Giovanni Zarrella das Fürchten! Denn auch Andy hat ein treues Publikum und muss sich hinter den beiden Platzhirschen nicht verstecken. Das bewies er zuletzt mit Traumquoten bei seiner SWR-Show "Schlagerspaß mit Andy Borg"!

Zum 40. Stadl-Jubiläum soll außerdem ein Best-of-Album veröffentlicht werden. Und wer weiß, ob die Show nicht vielleicht doch neu aufgelegt wird, denn gerade schwappt eine riesige Retrowelle durch die Sendeanstalten, die Kult-Shows wie "Wetten dass?" oder "Der Preis ist heiß" wiederbeleben. Der deutsche Schlager ist nach wie vor sehr erfolgreich. Warum also versucht man es nicht doch noch einmal mit dem "Musikantenstadl", so wie es sich die StadlPost-Leserinnen und Leser eh wünschen?

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

StadlPost - Heimat deiner Stars
 
alt