KarriererückblickSchlagerstar Michelle vermisst die ZDF-Hitparade

Schlagerstar Michelle vermisst die ZDF-Hitparade © Anelia Janeva
Stadlpost Redaktion

Schlagersängerin Michelle kann auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken. Doch die Anfänge waren nicht gerade leicht – sie musste sich gegen alle durchbeißen. Insbesondere ein TV-Format hat ihrer Karriere enorm geholfen – und zwar die legendäre ZDF-Hitparade. 

Schlagerstar Michelle: SO hat sie es allen Kritikern gezeigt

Aktuell startet Michelles Tochter, Marie Reim, im Schlager durch und kann von der Erfahrung ihrer bekannten Mutter profitieren. Denn im Prinzip galt damals wie heute das Prinzip, anders zu sein als die Anderen, so Michelle im Interview mit "t-online": „Man muss etwas mitbringen, was die Menschen interessiert, und man braucht einen Hit. Marie wird ihren Weg gehen, weil sie sehr einzigartig ist und meinen Kopf hat.“ Das werde natürlich seine Zeit brauchen, denn die Situation sei doch vielleicht früher etwas anders gewesen – als die "ZDF-Hitparade" noch lief. Da wurden Stars quasi "über Nacht geboren", so Michelle. Dabei hatte man vor ihrem großen Durchbruch bei Deutschlands populärsten TV-Musiksendung (neben Ilja Richters „Disco“) außer Schulterklopfen und „Hauptsache, du warst dabei“ oder "Mach dir nichts draus, wenn es nicht klappt“, nicht viel auf sie gegeben. Doch in dem Moment, wo Michelle die Hitparade gewann, konnte sie auch ihren Kritikern und Zweiflern den Wind aus den Segeln nehmen.

+++ Schon gelesen? Michelle & Marie Reim: Versöhnungs-Duett +++ 

Michelle: Es fehlt ein Format wie die "ZDF-Hitparade"

Noch heute erinnert sich Michelle wehmütig an diese Zeit. Regelrechte Sehnsucht komme sogar bei ihr auf: "Die 'ZDF-Hitparade' war einfach angesagt und das, was die Leute gehört und geliebt haben; und wenn man dann zu den Gewinnern zählte, war man natürlich ein Hit.“ Für Michelle ist klar, so ein Format fehlt ihr ganz einfach heute in der aktuellen Musikszene. Die Hitparade brachte sie und ihre Karriere nach oben: Michelle gewann mehrere goldene Schallplatten, ihre Konzerte waren gut gefüllt und sie konnte mit guten Verkaufszahlen punkten. Das mediale Interesse an ihr war ungebremst, und auch beim Vorentscheid zum ESC konnte sie 1997 einen respektablen, dritten Platz einheimsen. Doch auf den großen Erfolg folgte auch ein großes Tief: Zeitweise litt die Sängerin unter schweren Depressionen – sogar ein Suizidversuch war die Folge. Ihre größte Kritik an dieser Zeit: Phasenweise habe sie sich als "Produkt" gefühlt, dass sie als Mensch gar nicht mehr wahrgenommen wurde und alles, was zählte, nur ihre Erfolge waren.

Michelle: An Höhen und Tiefen gewachsen

Alles in allem war es eine Zeit voller Höhen und Tiefen für den Schlagerstar, woran sie aber gereift und gewachsen sei. Vor allem freue Michelle darüber, dass in den 30 Jahren ihrer langen Karriere so viele Fans ihr treu geblieben sind und sich weiterhin für sie interessieren. Ein konkretes Karriereziel gebe es jedoch nicht: "Ich habe nichts Bestimmtes, das ich in dieser Karriere noch schaffen will." Die Musikerin freue sich vielmehr auf die nächsten 30 Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren:

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

 
alt