Schwer erkrankter SchlagerstarNino de Angelo: Zwei Frauen sollen ihn jetzt heilen

Nino de Angelo: Zwei Frauen sollen ihn jetzt heilen © Stadlpost.de
Stadlpost Redaktion

Nino de Angelo kennt alle Höhen und Tiefen im Leben. Drogenexzesse begleiteten ihn sehr lange. Vor sechs Jahren dann die niederschmetternde Diagnose: COPD, eine schwere, nicht heilbare Lungenkrankheit. Doch der 58-Jährige ließ sich auch davon nicht niederringen, sondern lernte mit der Krankheit zu leben, wie er jetzt der „Freizeit Revue“ im Interview verriet. Zwei Frauen spielen dabei eine besondere Rolle … 

Nino de Angelo glaubte nicht an Heilung

Der Sänger, der 1983 mit seinem Hit „Jenseits von Eden“ ein Millionen-Publikum berührte und begeisterte, hat trotz großer Erfolge auch viele Tiefschläge in seinem Leben einstecken müssen. Vor sechs Jahren hätte Nino de Angelo sogar beinahe seinen gesamten Lebensmut verloren: Bei ihm wurde nämlich die schwere Lungenkrankheit COPD diagnostiziert. "Ich dachte, das wird nichts mehr. Jetzt geht es rapide bergab", so der Sänger im Interview.

Nino de Angelo: „Mir geht es gut“

Typische Symptome für diese gefährliche Erkrankung sind, je nach Fortschritt, Atemnot sogar in Ruhephasen, und schwerer Husten. Nach Schätzungen des Münchner Helmholtz-Zentrums waren 2010 bereits 6,8 Millionen Menschen in Deutschland von COPD betroffen - eine Zahl, die bis 2030 sogar auf 7,9 Millionen ansteigen soll. Doch der Zustand hat sich bei dem 58-Jährigen seit seiner Diagnose deutlich verbessert: „Mir geht es gut“. Wie war diese positive Wende möglich?

Eine Heilerin soll dem Schlagerstar nun helfen

Nino de Angelo entscheidet sich nach Jahren der Eskapaden für eine drastische Lebensveränderung. Einer Heilerin vertraut er die komplette Umstellung seiner Ernährung an. Außerdem setzt er fortan auf Nahrungsergänzungsmittel und sauerstoffreiches Trinkwasser. Das sei gut für die Zellen. Hinzu unterzieht er sich regelmäßig einer „Vitalkur“ bei seinem Freund Prof. Werner Mang.

Nino de Angelo: Seine Simone gibt ihm Halt

Mit am wichtigsten wird aber wohl seine Entscheidung gewesen sein, der Großstadt den Rücken zu kehren. Seit vier Jahren lebt er jetzt mit seiner Lebensgefährtin Simone (46) auf ihrem Reiterhof im schönen Allgäu. Die Zurückgezogenheit in das schöne, abgeschiedene Wertach scheint de Angelo gutzutun. Trotzdem ist er sich eines bewusst: Ein Leben völlig ohne COPD, wird es für ihn nie mehr geben. Dennoch zeigt sein Schicksal, dass man eine solche Krankheit mit der richtigen Lebensführung unter Kontrolle bekommen kann. Und dass der richtige Partner, wie seine Simone, an diesem Wandel einen ganz entscheidenden Anteil hat. Wenn das kein Grund ist, weiterhin tapfer seinen Weg – diesseits von Eden – weiterzugehen.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

 
alt