Prinz William: Eklat im Wembley-Stadion

Prinz William: Eklat im Wembley-Stadion © Dutch Press Photo/Cover Images
StadlPost.de
StadlPost.de
17.05.2022

Als Prinz William am 14. Mai die Fußballmannschaften im Wembley-Stadion begrüßte, kam es zum Eklat – Fans des FC Liverpool buhten den Prinzen aus. Doch womit hat er den Ärger der Fans auf sich gezogen?

Prinz William: Er ging nur seiner Pflicht nach

Als englischer Prinz hat man viele Posten und Titel, die auch mit Aufgaben einhergehen können. Dazu gehört das Amt des Präsidenten des englischen Fußballverbandes, das Prinz William innehat. Am 14. Mai wollte er seiner Aufgabe nachkommen, im Wembley-Stadion die einlaufenden Mannschaften zu begrüßen. Dort fand ein Spiel des FC Chelsea gegen den FC Liverpool statt. Doch bei seinem Auftritt erntete der Prinz Buh-Rufe, auch dann noch, als die Nationalhymne gespielt wurde!

Der Hass sitzt tief

Die Buh-Rufe kamen in erster Linie von den Fans des FC Liverpool. Wie der Fußball-Experte Connor O'Neill der "Daily Mail" erklärte, seien die Liverpool-Fans dafür bekannt, so zu reagieren, wenn "God Save The Queen" angestimmt wird. Grund sei die grundsätzliche Ablehnung der Regierung durch die Fans, da die damals konservative Thatcher-Regierung die Stadt Liverpool verfallen ließ. Ein weiterer Grund ist die Hillsborough-Katastrophe vom 15. April 1989, bei der während des Halbfinalspiels um den FA Cup zwischen dem FC Liverpool und Nottingham Forest 96 Menschen ums Leben kamen. Prinz William bewahrte trotzdem Haltung und ertrug die Buh-Rufe, die ja nicht ihm galten, sondern dem Establishment. Es ist nur ein weiterer Beweis dafür, dass auch Königsein nicht immer Spaß macht …

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

StadlPost - Heimat deiner Stars
 
alt