Peter Maffay wird zum Juror

Peter Maffay wird zum Juror © Andreas Ortner
Brigitta Langhoff
Redaktionsleitung
13.05.2022

Diese Überraschung dürfte „Deutschrock“-Fans sicher gefallen. Ab sofort darf Peter Maffay bei „The Voice of Germany“ neue Gesangstalente unter die Lupe nehmen.

Peter Maffay wird zum Entscheidungsträger

Top oder Flop – das entscheidet der rote Knopf, der sogenannte "Buzzer", über den Peter Maffay (72) im Rahmen der Sendung "The Voice of Germany" nun Herr und Meister sein darf. Anders als gewisse andere "rote Knöpfe", zerstört dieser jedoch "maximal" die Karriere-Träume eines einzelnen Menschen. Doch "The Voice of Germany" schlug seit der ersten Staffel 2011 auf ProSieben von Anfang an einen deutlich faireren Kurs ein und gilt im Gegensatz zum Dieter Bohlen geprägten "DSDS" nicht als Zerstörungsveranstaltung hoffnungsvoller Talente. Vielmehr erhebt "TVoG" den Anspruch, ein echtes Karriere-Sprungbrett zu sein – wovon viele Künstler bereits Gebrauch gemacht haben. Maffay bringt dafür seine Bewunderung zum Ausdruck, und verspricht selbst „Hilfestellung“ leisten zu wollen, wie es laut Pressemitteilung heißt.

Das sind die neuen Juroren

Unterstützt wird er dabei von Rea Garvey (49), Stefanie Kloß (37) und Mark Forster (39). Die Show verlassen haben dafür Johannes Oerding (40), Nico Santos (29) und Sarah Connor (41). Auch bei der Moderation gibt es eine Neuerung: Lena Gercke (34) wird eine Pause einlegen; Thore Schölermann (37) bekommt dafür Melissa Khalaj (32) zur Seite gestellt. Ausgestrahlt werden soll die neue Staffel ab August jeweils freitags und donnerstags im Wechsel auf ProSieben und Sat.1.

Peter Maffays Karriere

Peter Maffay könnte mit seiner Ausnahme-Karriere kein besserer Juror sein. Er selbst startete seine Karriere bei der ZDF-"Hitparade". Vorausgegangen war seine erste Single namens "Du", die am 15. Januar 1970 veröffentlicht wurde und aus der Feder von Michael Kunze stammte. Der entdeckte Maffay 1969, als er auf der Suche nach einem Nachwuchstalent war, dass seine selbst getexteten Lieder interpretieren sollte. Mit dem Auftritt in der ZDF-"Hitparade" am 21. März 1970 wurde Maffay in ganz Deutschland über Nacht berühmt und "Du" die erfolgreichste deutsche Hit-Single des Jahres. Insgesamt wurden davon eine Million Stück verkauft. Ende der 70er, Anfang der 80er wandelte er seinen Stil – weg vom Schlagersänger, hin zum "Deutschrocker". In der Schule tat sich Maffay dagegen schwer. Insgesamt zweimal blieb er sitzen, bevor er 1968 das Gymnasium verlassen musste, um sich stattdessen ganz auf seine Musikkarriere zu konzentrieren. Heute ist der gebürtige Deutsch-Rumäne mit 50 Millionen verkauften Tonträgern der mit Abstand erfolgreichste deutschsprachige Künstler. Der Absprung zur rechten Zeit kann also in der Tat das ultimative Sprungbrett zum Erfolg sein.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

StadlPost - Heimat deiner Stars
 
alt