Johnny Logan: Darum geht’s beim ESC

Johnny Logan: Darum geht’s beim ESC © Christine Kröning

Dem Iren Johnny Logan kann so schnell keiner das Wasser reichen, denn er hat etwas geschafft, von dem andere nur träumen können: Er gewann zweimal den ESC als Musiker und ein drittes Mal als Komponist. Nun sprach er über seinen Erfolg damals und was er heute über den ESC denkt.

Johnny Logan: „Es war wie ein Traum“

Im Interview mit „spot on news“ beschrieb Logan, wie er den Eurovision Song Contest damals wahrnahm: „Die Woche war sehr emotional und stressig, und da niemand sonst mehr als einmal den Eurovision Song Contest gewonnen hatte oder hat, war es manchmal wie ein Traum. Es war sehr aufregend und letztendlich eine Zeit, in der ich sehr stolz war.” Seiner Meinung nach, kam sein Erfolg auch daher, dass er mit seinem eigenen Song aufgetreten ist, was ihm sowohl „als Autor als auch als Künstler Glaubwürdigkeit verliehen“ habe. Allerdings könne er sich heute nicht mehr vorstellen, selbst beim ESC teilzunehmen. Stattdessen wird er neben Barbara Schöneberger beim "ESC - Countdown für Turin" zu sehen sein. „Es ist schön, Teil der Aufregung zu sein, aber auch in der Lage zu sein, sie aus einer gewissen Distanz zu betrachten.”

Es gibt auch Kritik

Doch so schön seine ESC-Zeit auch war, Johnny Logan übt auch Kritik: „Ich denke, der Song Contest ist den Musiktrends gefolgt und ähnelt jetzt eher 'X Factor' oder einer der Talentshows. Ich vermisse die Live-Orchester-Musik”, erklärt er im Interview. Auch kritisiert er so manchen Teilnehmer am ESC. Denn obwohl er der Rekordhalter ist, geht es seiner Meinung nach nicht in erster Linie um Erfolg. „Ich denke, dass viele der teilnehmenden Künstler nicht erfahren genug sind, um zu erkennen, dass das Hauptziel darin besteht, das eigene Land gut zu repräsentieren, während Sieg und Ruhm nur Nebenprodukte sind.”

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

StadlPost - Heimat deiner Stars
 
alt