Queen Elizabeth: „Queen’s Speech“ wird ohne sie stattfinden

Queen Elizabeth: „Queen’s Speech“ wird ohne sie stattfinden © John Rainford/Cover Images

Die 96-jährige Queen Elizabeth musste in den vergangenen Monaten viele Schicksalsschläge ertragen. Nun bereitet ihr auch noch ihre Gesundheit Probleme, weswegen sie die „Queen’s Speech“ absagen musste – einen der wichtigsten Termine des Jahres!

Queen Elizabeth: Sie klagt über "Mobilitätsprobleme"

Die offizielle Erklärung des Palasts lag „Daily Mail“ am Vorabend der Parlamentseröffnung vor. Dort heißt es, dass die Queen am 10. Mai nicht an der feierlichen Eröffnung teilnehmen wird, da sie an „episodisch auftretenden Mobilitätsproblemen“ leidet. Wie das ZDF berichtet, hatte die Königin bereits Anfang des Jahres bei einem offiziellen Termin im Schloss Windsor verraten, dass sie manchmal so steif in den Gliedern ist, dass sie sich kaum bewegen könne. Schweren Herzens musste sie deshalb gestern – einen Tag vor der Parlamentseröffnung – absagen. Viele Anhänger des englischen Königshauses sind indessen besorgt um die Queen. Im letzten Jahr hat sie bereits viele wichtige Termine absagen und vor wenigen Wochen erst eine Coronainfektion durchstehen müssen.

Die "Queen's Speech" ist Tradition

Die Eröffnung des Parlaments wird trotzdem stattfinden. Es ist Tradition, dass die Königin die sogenannte „Queen's Speech“ vorlesen wird. In dieser werden die Ziele des britischen Parlaments für das kommende Jahr genannt. Im Anschluss daran können die Abgeordneten über diese Ziele diskutieren und abstimmen. In ihren 70 Jahren auf dem Thron hat Queen Elizabeth diesen wichtigen Termin nur zwei Mal nicht wahrnehmen können, weil sie dort jeweils hochschwanger war.

Prinz Charles wird seine Mutter vertreten

Doch die Absage der Queen bedeutet nicht, dass es keine „Queen's Speech“ geben wird. Stattdessen wird ihr Sohn Prinz Charles am heutigen Dienstag (10. Mai) vor Ort sein und seine Mutter vertreten. In der Erklärung des Palasts heißt es dazu: "Auf Wunsch Ihrer Majestät und mit Zustimmung der zuständigen Behörden wird der Prinz von Wales die Rede der Königin im Namen Ihrer Majestät halten, während auch der Herzog von Cambridge anwesend ist." Demnach wird also auch der Enkel der Queen, Prinz William, anwesend sein – und die Queen hoffentlich stolz machen.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

StadlPost - Heimat deiner Stars
 
alt