Alexandra: Ihr Tod gibt immer noch Rätsel auf

Alexandra: Ihr Tod gibt immer noch Rätsel auf © Koch Universal Music

Mit gerade einmal 25 Jahren feierte Doris Nefedov unter ihrem Künstlernamen Alexandra ihren großen Durchbruch im Musikgeschäft. Nur zwei Jahre später ist sie tot. Um ihr Ableben ranken sich bis heute zahlreiche Geheimnisse.

Der Schlager trieb sie in die Sucht

Die Sängerin, die heute noch für ihre Hits “Zigeunerjunge“ und “Sehnsucht“ bekannt ist, feierte mit diesen zwei Songs 1967 ihre ersten großen Erfolge in den Schlagerhitparaden. Im Anschluss wollte sie sich vermehrt französischen Chansons zuwenden, wurde von ihren Managern aber immer wieder in die Schlager-Ecke gedrängt. In der Folge versuchte Alexandra ihre Enttäuschung mit Tabletten zu betäuben. Sie versank in Depressionen, die ihr das Leben zusätzlich erschwerten.

Schicksalhafter Autounfall

Am 31. Juli 1969 war Alexandra mit dem Wagen unterwegs nach Sylt, um ihre Sorgen einmal hinter sich zulassen. Mit dabei: ihre Mutter und ihr Sohn Alexander. In der Gemeinde Tellingstedt wird ihr Auto jedoch folgenschwer von einem Lastwagen gerammt. Den Unfall überlebte nur der sechsjährige Alexander. Fans der Sängerin verbreiteten damals verschiedene Verschwörungstheorien über ihren Tod. Manche sprachen obendrein von Mord! Die Ermittlungen wurden durch merkwürdige Vorkommnisse erschwert. So brach etwa ein Unbekannter in die Leichenhalle ein, in der Alexandra aufgebahrt war. Der Unfallwagen verschwand überdies spurlos. Bei der Häufung dieser sonderbaren Ereignisse fällt es schwer, an Zufälle zu glauben ...

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

StadlPost - Heimat deiner Stars
 
alt