BeistandMickie Krause: „Ich konnte meine Tränen nicht zurückhalten“

Mickie Krause: „Ich konnte meine Tränen nicht zurückhalten“ © TVNOW / Stefan Gregorowius
Stadlpost Redaktion

Als Mickie Krause zu Beginn dieses Jahres medienwirksam die Diagnose Blasenkrebs bekam, hielten Fans und Angehörige den Atem an. Im Gespräch mit der Illustrierten „Bunte“ sprach der Musiker über diese Zeit und welche Rolle seine Familie im Kampf gegen den Krebs spielt.

Mickie Krause: Seine Emotionen übermannten ihn

Mickie erhielt seinen Befund während der Teilnahme am VOX-Format „Showtime of my Life“. Er wollte mit seinem Einsatz auf die Krebsvorsorge aufmerksam machen – und war plötzlich selbst Betroffener. Ein Schock! „Als ich zurück in den Wartebereich kam, konnte ich meine Tränen nicht zurückhalten und nur stockend von der Diagnose berichten“, erinnert sich der 51-Jährige, der von den anderen Kandidaten der Show nicht im Stich gelassen wurde. „Alle kamen auf mich zu und haben mich umarmt. Das hat mich sehr getröstet.“ Erst im Anschluss war Mickie bereit für das Gespräch mit seiner Frau Ute.

Seine Funktion als Familienvater verleiht ihm die nötige Stärke

Der inzwischen dreifach operierte Sänger will seinen vier Kindern und seiner Gattin nach wie vor als Vorbild dienen: „Ich war immer der starke Papa und das möchte ich auch weiterhin für meine Familie sein.“ Seine Krankheit könne ihn aus diesem Grund auch nicht in die Knie zwingen: „Ich bin grundsätzlich ein positiver, glücklicher Mensch, mir hat es durch den Krebs nicht den Boden unter den Füßen weggezogen.“ Eine beeindruckende Lebenseinstellung, ganz besonders in Anbetracht der einschüchternden Situation.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

 
alt