Er wollte einfach nur flirtenRoy Black hat Beatles-Manager vergrault und sich Weltkarriere verbaut

Roy Black hat Beatles-Manager vergrault und sich Weltkarriere verbaut © Wikimedia Commons / Kungfuman
Eduard Ebel
Stellvertr. Redaktionsleiter

Roy Black gehörte zu den bekanntesten Entertainern, die es in Deutschland gab. Hätte der Sänger und Schauspieler auch außerhalb des deutschsprachigen Raums eine große Karriere hinlegen können? Gut möglich! Der „Ganz in Weiß“-Star hat den „Beatles“-Manager Brian Epstein vergrault – und das wegen eines Flirts. 

Auch mehr als 30 Jahre nach seinem Tod sorgt die Person Roy Black immer noch für Faszination. In einer Sat.1-Doku, die kurz nach seinem Ableben entstand, haben Wegbegleiter wie Rex Gildo, Chris Roberts, Mary Roos und Ex-Frau Silke Höllerich über Erfolge, Skandale und Kuriositäten aus dem Leben des Superstars berichtet.

Roy Black: "Beatles"-Manager wollte ihn haben

Auch die Witwe des Roy Black-Produzenten Hans Bertram kam zu Wort. "Eines Tages rief der Manager der "Beatles" an. Er wollte Roy produzieren", erinnert sich Elisabeth Bertram. Es war die Chance für Roy Black auch weltweit durchzustarten. Doch der Sänger hatte ganz andere Pläne ...

Roy Black: Verhängnisvoller Flirt im Flugzeug

Auf dem Weg nach London lernte Roy Black laut Aussagen von Elisabeth Bertram im Flugzeug eine junge Balletttänzerin aus Augsburg kennen und soll sich im Anschluss mit ihr verabredet haben. Der Beatles-Manager war nicht gerade begeistert und ließ den Deal platzen. Eine mögliche Weltkarriere von Roy Black war ab dem Moment Geschichte.

Mehr von Roy Black

News

25
Alles über Roy Black

Das könnte Sie auch interessieren:

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

 
alt