InteressantFürstin Charlène:  Erstes Foto nach Ihrer Rückkehr

Fürstin Charlène:  Erstes Foto nach Ihrer Rückkehr Fürstin Charlène und Fürst Albert © Bureau de Presse du Palais de S.A.S. le Prince de Monaco
Stadlpost Redaktion

Sie ist wieder bei ihren Liebsten. Nach ihrer viermonatigen Behandlung wegen einem „Burn-Out“ kehrte Fürstin Charléne,44, nach Monaco zurück. Wann sie ihre Termine wieder aufnehmen wird, ist derzeit noch völlig ungewiss. Jetzt tauchte das erste Foto auf. Und sie verläßt schon wieder Monaco.

 Fürstin Charléne: Warum fliegt sie wieder in die Schweiz

 Obwohl Charléne vor gut zehn Tagen aus der Luxusklinik „Clinic Les Alpes“ oberhalb des Kurorts Montreux entlassen wurde, flog sie gestern nach Bern, angeblich für einen Kurztrip. Über 117 Tage ließ sich die gebürtige Afrikanerin in Montreux behandeln. Ihr Mann, Fürst Albert erklärte damals, dass sie sich von den Strapazen erholen müsse, die durch die vielen OP's in Südafrika entstanden waren. Ganz offensichtlich hat aber die Behandlung in Afrika gut geholfen, denn die Fürstin durfte sieben Monate nicht fliegen und musste deshalb in Afrika auf ihre Genesung warten. Fliegen macht Charlène von Monaco mittlerweile nicht mehr zu schaffen.

 

Fürstin Charlène: In "Roc Agel" findet sie Ruhe

Fürstin Charléne ist vor einigen Tagen nach Monaco zurückgekehrt. Die Monegassen müssen sich allerdings noch einige Zeit gedulden, bis sie ihre Fürstin endlich begrüßen können. Derzeit verbringt sie viel Zeit mit ihren Kindern an einem geheimen Ort. In einem Anwesen der Fürstenfamilie in Peille, das oberhalb des Fürstentums liegt, soll sich Fürstin Charléne, derzeit noch von den vergangenen Strapazen des letzten halben Jahres in Südafrika mit anschließendem Klinikaufenthalt, erholen. Das legendäre Landhaus "Roc Agel", dass 1957 von Grace Kelly und Fürst Rainier kurz nach deren Hochzeit erworben wurde, liegt etwa 20 Fahrminuten von Monaco entfernt. Es diente damals bereits als Feriendomizil der Fürstenfamilie. Und das hat sich bis heute nicht geändert. Fürst Albert verbringt dort die Wochenenden mit seinen 7-jährigen Zwillingen Jacques und Gabriella

Abgeschirmt von der Öffentlichkeit

"Roc Agel" ist für Charléne genauso ein Zufluchtsort vor der Öffentlichkeit wie damals schon für Grace Kelly, Alberts Mutter. Aus dem ehemaligen Bauernhof wurde ein stattliches Anwesen, ein Rückzugsort mit Golfplatz und Pool und großem Garten, der als Ruhepol der Fürstenfamilie zählt. Hier kümmert sie sich um ihre beiden Kinder, liest Bücher. So will die Fürstin wieder zu Kräften kommen, um im Anschluss wieder stark genug zu sein, ihre Palast-Termine wahrnehmen zu können. Da die Privatsphäre der Grimaldis auf Roc Agel strengsten gewahrt wird, gibt es keine Bilder von dem Anwesen.

Zeitpunkt der Rückkehr noch ungewiss

Wie lange die Fürstin braucht, um sich zu erholen ist ungewiss. Ihre vielen Hals-Nasen-Operationen in Afrika und der Zusammenbruch, nachdem sie nach Monaco zurückgekehrt war hatten zur Folge, dass die Fürstin vier Monate in einer psychiatrischen Klinik in der Schweiz behandelt werden musste. Der Palast erklärte in einer offiziellen Stellungnahme, dass die Fürstin erst nach vollständiger Genesung, nach und nach ihre offiziellen Tätigkeiten wieder aufnehmen und mit Freude ihren gesellschaftlichen Verpflichtungen nachkommen wird. Jetzt zählt es aber auch viel Zeit mit ihren Kindern ganz in Ruhe zu verbringen, denn die mussten fast 10 Monate auf ihre Mama verzichten.

 

 

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

 
alt