Was ist da los?„DSDS“: Verwirrung um Mechito

„DSDS“: Verwirrung um Mechito © MDR:Thorsten Jander
Stadlpost Redaktion

Am 5. Februar wurde Mechito von der Teilnahme an „DSDS“ ausgeschlossen. Grund ist seine kriminelle Vergangenheit. Jetzt ist er dennoch im Auslands-Recall zu sehen. Was steckt dahinter?

Florian Silbereisen: Er warf Mechito raus

Der Kandidat Mechito berührte die Jury und Zuschauer nicht nur mit seiner Musik, sondern auch mit seiner Geschichte. Als Kind flüchtete er aus Syrien nach Deutschland. Allerdings hat er auch eine kriminelle Vergangenheit, wie erst später ans Licht kam. Die Verantwortlichen bei RTL zogen die Reißleine. Florian Silbereisen selbst sprach mit dem Rapper und teilte ihm mit, dass er von der weiteren Teilnahme an der Show ausgeschlossen wird. „Es ist eine sehr unschöne Situation. Mechito hat einen Fehler gemacht. Jetzt muss er mit den Konsequenzen leben und es gibt da keine Diskussionen. Beim neuen DSDS ist es einfach nicht möglich, dass hier ein verurteilter Mensch, der auf Bewährung ist, teilnimmt am Wettbewerb”, sagte Silbereisen.

"DSDS": Er ist trotzdem immer noch dabei

Nun fällt dem Sender „RTL“ das Konzept der Sendung auf die Füße. Natürlich konnte niemand damit rechnen, das einer der Kandidaten während der Sendung rausgeworfen wird. Doch knappe sechs Monate sind eine lange Zeit, zumindest für ein Format wie DSDS. Denn bereits im September ist das Auslands-Recall aufgezeichnet worden. Damals war Mechito noch dabei. Und obwohl er nicht mehr in der Show auftreten wird, kann man ihn am Samstag (19. März) im Auslands-Recall sehen. Und er gehörte zu den Kandidaten, die es weiter geschafft und eine Chance auf die Finalrunde gehabt hätten, was natürlich ein Spoiler ist. So bleibt also ein unschöner Beigeschmack, wenn am 19. März die Fans mitfiebern, denn von den 25 Kandidaten werden gleich vier nach Hause geschickt.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

 
alt