NachwuchsChristin Stark: Nimmt sie sich ein Beispiel an Helene Fischer?

Christin Stark: Nimmt sie sich ein Beispiel an Helene Fischer? © Christine Kröning/
Stadlpost Redaktion

In wenigen Tagen soll das erste gemeinsame Kind von Christin Stark und Matthias Reim das Licht der Welt erblicken. Die Vorfreude ist dementsprechend groß. Fans der beiden Musiker könnten im Hinblick auf süße Baby-Fotos allerdings leer ausgehen.

Christin Stark: Ihr Nachwuchs soll eine normale Kindheit genießen

Christin Stark beschloss zu Beginn ihrer Karriere ganz bewusst, den Einstieg ins Showbusiness zu wagen. Diese Wahl will die Sängerin ihrem Spross ebenfalls lassen. „Ich will mein Kind beschützen. Deshalb möchte ich es nicht zeigen“, verriet die der Tageszeitung „Südkurier“. „Schließlich soll jeder die Chance haben, selbst zu entscheiden: Möchte ich in der Öffentlichkeit stehen oder nicht?“ Gemeinsame Auftritte mit ihrem Kind will die 32-Jährige aber nicht von vornherein ausschließen.

Helene Fischer: Sie schützt ihr Privatleben

Im Gegensatz zu Christin Stark will Kollegin Helene Fischer ihren Nachwuchs anscheinend überhaupt nicht der Öffentlichkeit präsentieren. In Bezug auf ihr Töchterchen, das laut Medienberichten Nala heißen soll, übt sich die Schlagerikone derzeit in Zurückhaltung. Weder über das Aussehen, noch über die Geburt gibt es verlässliche Informationen. Helene hat sich bereits in den letzten Zügen ihrer Schwangerschaft völlig zurückgezogen. Seitdem warten ihre Anhänger auf ein Lebenszeichen der Unterhaltungskünstlerin.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

 
alt