Erschreckend“DSDS“: Kein Ende des Quoten-Sinkflugs in Sicht

“DSDS“: Kein Ende des Quoten-Sinkflugs in Sicht © RTL+ / Stefan Gregorowius
Stadlpost Redaktion

Mit dem neuen Chefjuror Florian Silbereisen sollte die einst so beliebte Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ zurück zu alter Stärke finden. Das Niveau hat sich durchaus verbessert. Leider bekommt das fast niemand mit, wie die aktuellen Einschaltquoten zeigen.

“DSDS“: Die Konkurrenz sticht RTL aus

Am letzten Samstag verzeichnete der ZDF-Krimi „Helen Dorn – Das rote Tuch“ die größte Reichweite des Abends. Wie das Onlinemagazin „DWDL“ berichtet, ließen sich über 6,5 Millionen Zuschauer vom neusten Fall der Reihe fesseln. Die ARD-Show „Klein gegen Groß“ unterlag im Vergleich nur knapp. Das Format mit Moderator Kai Pflaume sahen durchschnittlich 5,42 Millionen Menschen, was immerhin noch einen beachtlichen Marktanteil von 20,5 Prozent ergab.

“DSDS“: Negativtrend setzt sich fort

Von diesen Zahlen können die Macher von “DSDS“ momentan nur träumen. Laut „DWDL“ schalteten am Samstagabend nur durchschnittlich 1,73 Millionen Zuschauer ein. Mit 9,3 Prozent Marktanteil in der relevanten Zielgruppe verzeichnete RTL bei seinem früheren Quotenmagneten einen neuen Tiefpunkt. Zur Erinnerung: Die aktuelle Staffel startete im Januar mit 2,6 Millionen Zuschauern und 13, 2 Prozent Marktanteil bei den 14-49-Jährigen. Der anhaltende Absturz lässt jetzt schon schlimmes für die nächste “DSDS“-Ausgabe am kommenden Wochenende erahnen.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

 
alt