InteressantFürstin Charlène: Sie ist zurück, aber noch nicht gesund!

Fürstin Charlène: Sie ist zurück, aber noch nicht gesund! © Cover Images
Stadlpost Redaktion

Zehn Monate warteten die Monegassen, aber auch Prinz Albert, der am Wochenende 64 Jahre alt geworden ist, sowie die sechsjährigenZwillinge Jacques und Gabrielle auf die Rückkehr von Fürstin Charlène. Nach ihrer Rückkehr aus Afrika, musste die Zwillingsmutter vor vier Monaten in eine Klinik für psychisch Erkrankte in der Schweiz eingewiesen werden. Jetzt ist sie endlich wieder in Monaco – doch so bald wird sie sich nicht zeigen!

Fürstin Charlène: Hat sie die Klinik zu früh verlassen?

Die ehemalige Schwimmerin hatte mehrere Hals-Nasen-Ohren-Op's in Afrika über sich ergehen lassen müssen und als sie endlich Anfang November letzten Jahres nach Monaco zurückfliegen konnte, befand sich die Fürstin seelisch, aber auch körperlich in einem desolaten Zustand. Abgemagert und abgekämpft versuchte sie noch bei ihre Ankunft zu lächeln - immerhin nahmen sie ja auch ihre Kinder in Empfang. Doch das Spiel für die Fotografen war so fadenscheinig, wie der der Wunsch, da anzuknüpfen, wo sie sich bei ihrer Abreise nach Afrika befand. Der Fürst ließ kurz nach der Rückkehr seiner Frau aus Afrika bekannt geben, Charlène müsse dringend in eine Rehaklinik. Jetzt nach vier Monaten ließ er mitteilen: "In Absprache mit Fürstin Charlènes Ärzten und angesichts der Tatsache, dass ihre Genesung gut voranschreitet, hat das Fürstenpaar gemeinsamen entschieden, dass Charlène ihre Genesung nun im Fürstentum bei ihrem Ehemann und ihren Kindern fortsetzen kann", so der Palast.  Doch eines sagt der Palast auch: Die Fürstin ist noch nicht gesund!

Fürstin Charlène: Es gibt keine Entwarnung

Woran genau die Fürstin leidet, ist nicht bekannt. Dem US-Magazin "People" sagte der Fürst im November dann: "Sie hat gemerkt, dass sie Hilfe braucht. Du kannst niemanden zu einer Behandlung zwingen, sie müssen es selbst akzeptieren." Seine Frau war allerdings bereit dazu, mit allen Konsequenzen! Sie stand zu ihrer seelischen Erkrankung - vor allem sich selbst gegenüber. Wer ein wenig Sport-affin ist, weiß, wie diszipliniert Schwimmer sein müssen - daraus kann die zweifache Mutter schöpfen, wenn sie tatsächlich ihre innere Mitte in der Klinik wieder gefunden hat. Das allerdings, und da sind sich viele Fachärzte und Therapeuten sicher, ist keine Sache, die in nur vier Monaten erreicht werden kann. Dazu braucht es mitunter Jahre. Das ist auch der Grund, warum Fürst Albert seinen Palastsprecher mitteilen läßt, dass die nächsten Wochen in Monaco dazu gedacht sind: "sich vollständig zu erholen, damit sie nach und nach ihre offiziellen Tätigkeiten wieder aufnehmen kann. Sobald es Ihre Gesundheit zulässt, wird die Fürstin mit Freude wieder besondere Momente der Geselligkeit mit den Monegassen teilen, die sie so sehr vermisst hat." Natürlich weiß die Fürstin, dass das der Wunsch und auch ihr Ziel ist. Doch ob sie diese Erwartungen wirklich erfüllen kann, wird sich zeigen. Allzu euphorisch sollte man da zunächst sein. 

 

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

 
alt