Wer hätte das gedacht?Freddy März von Fantasy gesteht: Er ist ein Fan von Selbstbefriedigung!

Freddy März von Fantasy gesteht: Er ist ein Fan von Selbstbefriedigung! © Sandra Ludewig
Stadlpost Redaktion

In diesem Jahr feiert das Schlagerduo Fantasy sein 25-jähriges Bestehen. Wie viel den beiden Entertainern ihr Job bedeutet, ließ Freddy März jetzt durchblicken – und nahm dabei kein Blatt vor den Mund.

Freddy März: „Musik ist ja für mich wie Sex“

Wenn Freddy die Wahl zwischen Sex mit einem Partner und der Musik hätte, fiele dem Sänger die Entscheidung nicht schwer. „Nie wieder Sex! Das ist ja einfach. Musik ist ja für mich wie Sex“, verriet er im Gespräch mit Schlager.de. So ganz kommt der Mann, der am 11. März seinen 51. Geburtstag feierte, aber nicht ohne Intimitäten aus: „Ich spiele schon gerne an mir rum. Das macht ja jeder!“ Kollege Martin Marcell konnte sich nach diesen Aussagen kaum noch halten vor Lachen.

Nicht die erste schlüpfrige Enthüllung

In der Vergangenheit bewies Freddy März schon des Öfteren seine Freizügigkeit in Bezug auf sein Liebesleben. So gab er in seiner Biografie “Fantasy: Keine Lügen - Für unseren Traum riskieren wir (fast) alles“ an, dass es 1993 nach einem Auftritt beinahe zum Sex mit Schlagersängerin Michelle gekommen wäre. „Sie hatte ihre Beine über meine Beine gelegt, ich habe sie gestreichelt“, heißt es in Freddys Aufzeichnungen. Die Liebe zu seiner damaligen Ehefrau Silke hielt den Musiker allerdings von einem Seitensprung ab. Seine Schwäche für Michelle habe er dennoch nie abgelegt, wie er betont. Und das, obwohl er mittlerweile mit Ehemann Dean glücklich ist!

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

 
alt