BemerkenswertAnni Perka: Großer Einsatz für traumatisierte Flüchtlinge

Anni Perka: Großer Einsatz für traumatisierte Flüchtlinge Anni Perka
Stadlpost Redaktion

Im Zuge des Ukraine-Konflikts berichten Medien immer häufiger über Menschenhändler, die die Situation von bedürftigen Flüchtlingen ausnutzen. Anni Perka gehört zum Glück zu den Personen, die einfach nur helfen wollen. Die Sängerin bietet einer geflüchteten Familie seit einigen Tagen ein Dach über dem Kopf.

Anni Perka: Sie gewährt den Neuankömmlingen viele Freiheiten

In ihrer Gästewohnung im bayrischen Landshut ist eine ukrainische Mutter mit ihren zwei Kindern, ihrer Schwester und der Großmutter eingezogen. Anni Perka verzichtete zunächst darauf, die Heimatvertriebenen unnötig in Gespräche zu verwickeln. „Wir haben sie in den ersten Tagen erstmal in Ruhe gelassen“, verriet das ehemalige Helene-Fischer-Double gegenüber Schlager.de. „Man hat ihnen schon sehr angemerkt, dass sie extrem traumatisiert sind.“ Um es allen Beteiligten so angenehm wie möglich zu machen, genießen ihre neuen Mieter deshalb alle Annehmlichkeiten, die Anni und ihr Mann Peter ihnen zur Verfügung stellen können.

Die Resonanz ist überwältigend

Die ukrainische Familie weiß, welches Glück ihr mit Anni Perka und ihrer Hilfsbereitschaft zuteilwurde. „Sie sind mehr als dankbar und so lieb“, beschreibt die Gastgeberin das Verhalten der Flüchtlinge. Noch gerührter war die Sängerin jedoch von den vielen Anfragen und Spenden, die sie mittlerweile erhielt. Der MDR berichtete kürzlich bereits, dass alleine mit der „Aktion Deutschland Hilft“ über 71 Millionen Euro an Menschen in der Ukraine gespendet wurden. Doch auch hier vor Ort wird Größe bewiesen. Anni Perka erhielt etwa unzählige Kleiderspenden, sodass ihre Gäste, die aus dem Kriegsgebiet nur das Nötigste retten konnten, immerhin eine Sorge weniger haben.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

 
alt