Roy Black: Hat er sich zu Tode getrunken?

Roy Black: Hat er sich zu Tode getrunken? © Peter Bischoff/Getty Images

Der Tod des „Ganz in Weiß“-Sängers schockierte 1991 die gesamte Schlagerwelt. Roy Black wurde gerade einmal 48 Jahre alt. Die Frage, weshalb der Schlagerstar so früh sterben musste, beschäftigt viele seiner Fans bis heute. Nun hat sein Bruder über den plötzlichen Tod des Sängers gesprochen.

Roy Black: War es das Herz?

Damals wie heute gab es viele Gerüchte um des frühen Tod des Sängers. „BILD“ berichtete, dass bei der Obduktion der Leiche ca. 3 Promille im Blut festgestellt wurden. Andere Quellen behaupten, dass das Herz des Sängers einfach versagt hatte. Die vielen Vermutungen und Behauptungen haben den Hinterbliebenen des Schlagerstars ordentlich zugesetzt, wie sein Bruder Walter nun verraten hat.

Roy Black: War sein Tod geplant?

Gegenüber „Freizeit König“ hat Walter nun über den Tag gesprochen, an dem sein Bruder gestorben ist. Für ihn muss der 9. Oktober 1991 immer noch ein schlimmer Tag sein, schließlich war es Walter Höllerich selbst, der seinen toten Bruder aufgefunden hat. Er erklärte in dem Gespräch: „Ich hatte den ganzen Tag probiert, meinen Bruder telefonisch zu erreichen. Gegen 17 Uhr fuhr ich dann zu seiner Fischerhütte bei Mühldorf und fand ihn leblos im Bett.“ Walter war sich sofort darüber bewusst, dass sein Bruder Roy, mit bürgerlichem Namen Gerhard, tot war. Auf die Frage, ob er der Meinung ist, dass sein Bruder sich absichtlich in den Tod getrunken hat, hat der 71-Jährige eine klare Antwort: „Ich kann nur sagen, dass es kein Freitod war. Er hatte noch so viele Pläne." Vielleicht werden nun die Gerüchte um den Tod des Schlagerstars abnehmen.

Mehr von Roy Black

Alles über Roy Black

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

StadlPost - Heimat deiner Stars
 
alt