Hansi Hinterseer: Gefährlicher Wettkampf

Hansi Hinterseer: Gefährlicher Wettkampf
Stadlpost Redaktion

Hansi Hinterseer hat sich nicht nur als Schlagersänger behauptet. Bevor er diesen Pfad eingeschlagen hat, war der Österreicher ein begnadeter Skifahrer und gewann mehrere Wettkämpfe. Ein waghalsiges Manöver ist dem 67-Jährigen bis heute in Erinnerung geblieben.

Hansi Hinterseer: In die Fußstapfen des Vaters getreten

Das Skifahren ist in Hansis Familie besonders beliebt. Schon Vater Ernst war ein begeisterter Skifahrer und fuhr 1960 bei der Olympiade mit. Dort holte er Gold im Slalom. Er förderte seinen Sohn Hansi und brachte diesen somit zu mehreren großen Erfolgen. Hansi, bürgerlich Johann, gewann unter anderem sechs Weltcup-Siege und belegte 1974 den zweiten Platz bei der Weltmeisterschaft. Doch laut Hansi selbst gibt es noch einen viel größeren Erfolg in seiner Skifahrer-Karriere.

Hansi Hinterseer: Kitzbüheler Heldenrennen mit 19 Jahren

Hansi ist mit der Leidenschaft fürs Skifahren quasi zur Welt gekommen. Nicht nur aufgrund seines ebenso erfolgreichen Vaters, sondern sicherlich auch, da Kitzbühel seine Heimat ist. Der beliebte Skifahrerort veranstaltet jedes Jahr seit 1906 das berühmte Hahnenkamm-Rennen. Hansi wollte natürlich auch unbedingt mitfahren. Er erinnert sich in einem Gespräch mit „Bild“: „Denn praktisch mein ganzes Leben dreht sich darum.“ Also entschloss sich der damals 19-Jährige Hansi zu einer Teilnahme. Somit wurde am 27. Januar 1974 Kitzbüheler Geschichte geschrieben. Hansi fuhr komplett ohne Helm den Hang hinunter und bewältige den Slalom mit Bravur. Er belegte mit diesem waghalsigen Manöver den ersten Platz. Bis heute hat ihm das noch kein zweiter nachgemacht.

Das könnte Sie auch interessieren:

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

 
alt