Roland Kaiser, Andrea Berg & Co.: Das sind ihre eigentlichen Berufe

Roland Kaiser, Andrea Berg & Co.: Das sind ihre eigentlichen Berufe © StadlPost.at

Unsere Schlagerstars haben nicht immer mit ihrer Musik den Lebensunterhalt verdient. Bevor sie von ihren Fans gefeiert wurden, waren Roger Whittaker, Andrea Berg, Beatrice Egli & Co ganz normale Leute mit klassischen Ausbildungen und bürgerlichen Berufen. Erst der Durchbruch mit der Musik hat sie veranlasst, ihre ursprünglichen Jobs an den Nagel zu hängen und sich ganz dem Schlager zu widmen! Doch welche Jobs waren das eigentlich?

Roger Whittaker: Ehrendoktor auf Abwegen

Roger Whittaker steht wie kaum ein anderer für den deutschen Schlager. Jahrzehntelang hat der heute 85-Jährige sein Publikum international begeistert und sich in Deutschland den Spitznamen „Gentlemen des Schlagers“ erarbeitet. Dass aus dem gebürtigen Kenianer eine Schlagerlegende wird, war damals nicht absehbar. Zunächst wollte der Sohn britischer Eltern nämlich Lehrer werden und studierte in England u.a. Meeresbiologie.

Anfang der 1960er-Jahre, mit gerade einmal 26 Jahren, erhielt Roger Whittaker sogar den Ehrendoktor, bevor er seine erste Single “The Charge of the Light Brigade” auf den Markt brachte. Ein musikalisches Debüt, mit dem er jedoch noch keinen Volltreffer landete. Die zweite Single "Steel Men“ war dann hitverdächtig und 1969 gelang ihm mit "Durham Town" endlich der internationale Durchbruch. Die Entscheidung, lieber Showbusiness zu machen, als ein Pauker für Flora und Fauna zu sein, hat er also ganz sicher nie bereut!

Andrea Berg: Sie tauschte den weißen Kittel gegen das Rampenlicht

Wir schreiben das Jahr 1992. Was erst zaghaft begann, entwickelte sich zu einer gigantischen Karriere. Insgesamt 345 Wochen war Andrea Bergs „Best Of“-CD in den Charts. Das Lied „Du hast mich tausendmal belogen“ war ein absoluter Hit und ist bis heute eines ihrer Markenzeichen. Doch wie hat die heute 55-Jährige vorher ihren Lebensunterhalt verdient?

Die gebürtige Krefelderin ist gelernte Arzthelferin und arbeitete vor ihrer Karriere zeitweise auch im Krankenhaus auf der Onkologie. Als Sängerin wurde sie Anfang der 90er Jahre von dem Produzenten Eugen Römer entdeckt und mit ihrem zweiten Album „Gefühle“ kam 1995 dann ihr kommerzieller Durchbruch. Seither hat sie sich der Musik komplett verschrieben und ist von der Bühne gar nicht mehr wegzudenken.

Beatrice Egli: Darum hat sie immer die Haare schön

Das geschulte Auge ahnt vielleicht sogar, dass Beatrice Egli, die immer top gestylt ist, vom Fach ist! Sie ist gelernte Friseurin. Ob aufwendig geföhnt, hochgesteckt oder gelockt - das Frisuren-Repertoire ist der 33-Jährigen wohlbekannt. Der Schlagerstar hat nach der Schule eine Ausbildung gemacht und anschließend sogar ein Jahr in dem Handwerksberuf gearbeitet.

In Hamburg hat Beatrice Egli außerdem auch eine Ausbildung als Schauspielerin absolviert, von der sie auf der Bühne und als Sängerin bestimmt immer wieder profitiert. Cool, dass sie neben der Musik etwas gelernt hat, was ihr auch im Leben als Schlagerstar jetzt noch zu Gute kommt.

Roland Kaiser: Vom Kaufmann zum Künstler

Bevor seine musikalische Karriere Fahrt aufnahm, war das Schlager-Urgestein beruflich in einem Autohaus anzutreffen. Dort absolvierte Roland Kaiser (69) eine Ausbildung zum Automobilkaufmann und übernahm später auch die Leitung der Werbeabteilung des Autohauses.

Kurioserweise war er auch mal als Telegrammbote bei der Berliner Post tätig und verdiente mit einem Job Geld, den es heute so gar nicht mehr gibt. Beruflich hat Roland Kaiser also schon einiges erlebt, ehe er 1980 mit dem Lied „Santa Maria“ als Schlagersänger den Durchbruch schaffte.

Giovanni Zarrella: Ein Tausendsassa

Auch der deutsch-italienische Schlagersänger und TV-Moderator blickt auf ein abwechslungsreiches Berufsleben zurück. Bevor Giovanni Zarrella (43) mit seiner Musik und im Show-Business Fuß fassen konnte, war er als Fußballspieler sehr erfolgreich und wäre sogar beinahe Profi geworden! Anfang der 90er spielte er in Italien in der Jugend-Mannschaft vom AS Rom. Letztlich verabschiedete er sich aber dann doch von der sportlichen Karriere, da es seine Familie damals wieder zurück nach Deutschland zog.

Seine Fußball-Leidenschaft, die er mittlerweile mit seinem 13-jährigen Sohn teilen kann, ist ihm trotzdem immer erhalten geblieben. Neben Klavier-, Orgel- und Gesangsunterricht, die er in Kindertagen genommen hat, kann Giovanni Zarrella auch mit IT-Kenntnissen glänzen. Der Schlagerstar und Entertainer hat nämlich eine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann. Arbeitslos wird der Tausendsassa im Fall der Fälle also ganz sicher nicht!

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

StadlPost - Heimat deiner Stars
 
alt