G.G. Anderson: Lähmung! Neue Details bekannt

G.G. Anderson: Lähmung! Neue Details bekannt © Kevin Drewes

G.G. Anderson ist einer DER bekanntesten Superstars im Schlager. Sein Lied „Mama Lorraine“ stürmte 1981 die Charts. Ende 2021 feierte der Musiker mit seinem Album „Wenn in Santa Maria“ sein großes Comeback. Doch eine fiese Erkrankung trübt seine Freude. Eine Lähmung hat ihn komplett aus der Bahn geworfen. 

Kurz vor Weihnachten ging bei G.G. Anderson gar nichts mehr. Eine rechtsseitige Lähmung der Gesichtsmuskulatur bereiter ihm große Sorgen. Grund ist eine tückische Nervenentzündung. "Ich saß [...] beim Essen und plötzlich hing mein rechter Mundwinkel runter. Ich konnte nicht mehr kauen und bekam das rechte Auge nicht mehr zu. Auch das Sprechen fiel mir schwer", erzählte er "BILD". 

G.G. Anderson: Ärzte geben ihm großes Versprechen

Ans Singen ist derzeit nicht zu denken. Der 72-Jährige musste sogar einige TV-Shows absagen. Wie die Boulevardzeitung berichtet, stünden nun Gesichtsmassagen für G.G. Anderson auf dem täglichen Programm. "Die Ärzte haben mir versprochen, dass ich in ein paar Wochen wieder normal aussehe und im März auf Tour gehen kann."

G.G. Anderson kann sein Auge nicht mehr schließen

Nach einigen Wochen hat sich sein Zustand aber nicht verbessert - sondern anscheinend eher verschlechtert. Wie "BILD" nun schreibt, soll der Sänger sogar eine Augenklappe tragen. Er könne sein rechtes Auge einfach nicht mehr richtig schließen. "Das Auge tränt ständig, dagegen bekomme ich Akupunkturen und bin bei einer chinesischen Heilpraktikerin in Behandlung", klagt G.G. Anderson im Bericht. Wir wünschen dieser Schlagerlegende alles Gute!

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

StadlPost - Heimat deiner Stars
 
alt