Sarah Engels: Küssen verboten!

Sarah Engels: Küssen verboten! © Getty Images

Heute Abend feierte Sarah Engels in dem Sat.1-Film „Die Tänzerin und der Gangster“ ihr schauspielerisches Talent. Doch obwohl es sich dabei um einen Liebesfilm handelt, gibt es keine einzige Kuss-Szene. Grund dafür ist eine ganz besondere Klausel.

Sarah Engels: Liebe ohne Intimitäten

In dem Film spielt sie die Hauptrolle, die Dreharbeiten fanden bereits letztes Jahr statt. Auffällig ist, dass es für einen Liebesfilm kaum Intimitäten zu sehen gibt. „Ich habe von Anfang an gesagt, dass es keine Kuss-Szene geben wird. Darüber war Julian, glaube ich, schon sehr froh. Da wäre er wahrscheinlich schon eifersüchtig geworden. Wobei man auch immer sagen muss, dass es so viele Schauspieler gibt, für die Küssen ganz normal ist.“ verriet die Sängerin der BILD.

Sarah Engels: Sie ist nicht die Einzige, die aufs Küssen verzichtet

Auch Influencerin Caro Daur hatte eine Nicht-Küssen-Klausel in ihrem Vertrag, als sie in einer Nebenrolle auf dem „Traumschiff“ mit Florian Silbereisen zu sehen war. Dass Künstler und Prominente, die eigentlich keine Schauspieler sind, in Filmproduktionen auftreten, ist durchaus keine Seltenheit. Vielleicht liegt es auch daran, dass viele von ihnen auf Szenen verzichten, die für einen Schauspieler selbstverständlich sein sollten. Natürlich verzichten auch viele Schauspieler auf Nacktszenen, Küssen und Intimitäten gehören aber gewöhnlich zum Repertoire und sind vollkommen normal. Doch Sarah Engels gibt sich zuversichtlich, dass der Film gut ankommt: „Ich finde, dass das gar nicht fehlt. Den Film versteht man trotzdem, weil er sehr viele Emotionen hat.“

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

StadlPost - Heimat deiner Stars
 
alt