Lucas Cordalis: DARAUF kommt es an beim Dschungelcamp

Lucas Cordalis: DARAUF kommt es an beim Dschungelcamp © RTL+

Am 21. Januar ist es wieder soweit: Das Dschungelcamp geht in eine neue Runde. Für Lucas Cordalis kommt es dabei vor allem auf eines an…

Lucas Cordalis: Reine Nervensache

Wenn es am Ende Januar wieder heißt: „Ich bin Star, holt mich hier raus“, dann wissen die Fans von Lucas Cordalis: Es ist wieder Dschungelcamp-Zeit! Und ihr Star will diesmal Dschungelkönig werden. Das Ganze wird natürlich wieder ein Grenzgang. Denn neben harten Prüfungen, sind es die vielen Probleme des Dschungelalltags und des Umgangs miteinander, die zur echten Herausforderung werden dürften. Da braucht es gute Nerven, von denen Cordalis glaubt, er habe sie.

Lucas Cordalis: reagiere allergisch auf Ungerechtigkeiten

Im Interview mit dem Promi-News Portal "Klatsch-Tratsch" offenbart jetzt der Sänger und Musikproduzent worauf es wirklich ankommt. Denn Hunger und Krabbeltiere, so Cordalis, seien doch das kleinste Problem. Hauptsache kein Lagerkoller! Das man miteinander auskomme, sei das wichtigste. „Allerdings glaube ich, dass nach einigen Tagen mit wenig Essen und wenig Schlaf bei den meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Maske fällt und der eine oder andere Konflikt aufbraust.“ Der 54-Jährige stellt sich daher schon mal darauf ein, dass es dann auch schon mal Streit geben werde. Also nur reine Nervensache? „...Allerdings reagiere ich allergisch auf Ungerechtigkeiten.“ Aha. Das könnte also der Haken, bzw. die Lunte seien, an der dann sich dann der ganz große Zwist entfacht. Doch will Cordalis auch andere Meinungen akzeptieren, wobei der richtige Ton natürlich die Musik mache. Als Musiker wird er es wohl wissen.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

StadlPost - Heimat deiner Stars
 
alt