Kerstin Ott: Ihr eigenes kleines Paradies

Kerstin Ott: Ihr eigenes kleines Paradies © Christine Kröning

Durch Corona sind viele Künstler gezwungen, auf Auftritte zu verzichten. Auch Kerstin Ott ist davon betroffen, doch sie nutzte die Zeit dafür, neben dem Schreiben neuer Songs ihr Haus auf Vordermann zu bringen.

Kerstin Ott: Es war nicht immer leicht für sie

Als sie 2018 in das Haus bei Heide an der Nordsee einzogen, schwärmte Kerstin Ott: „Dass es so schnell ging und so schön ist, ist der Hammer. Hier werde ich mich mit meiner Familie und den Tieren wohlfühlen.“ Wenn man ihre Biografie kennt, freut man sich umso mehr für sie, immerhin hatte sie es als Kind nicht leicht. Im Alter von drei Jahren kam sie in ein Kinderheim, es folgten Aufenthalte bei Pflegefamilien.

Kerstin Ott: Handwerklich begabt

Die gelernte Malerin und Lackiererin kümmert sich gerne selbst darum, wenn es etwas zu tun gibt im Haus. Und das wird reichlich sein, immerhin umfasst es 160 Quadratmeter samt 15.000 Quadratmeter großem Grundstück. Viel Platz für die Familie und die Tiere, aber sicher auch anstrengend, wenn es darum geht, etwas zu reparieren. Doch davor schreckt sie nicht zurück, selbst den Teppich verlegt sie selbst. Man kann also davon ausgehen, dass Kerstin Ott, die am 17.1. ihren 40. Geburtstag feiert, während der Corona-Pandemie viel Zeit hat, an ihrem eigenen kleinen Paradies herum zu werkeln.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

StadlPost - Heimat deiner Stars
 
alt