Helene Fischer: Sie wird in ihrem Baby-Glück gestört

Helene Fischer: Sie wird in ihrem Baby-Glück gestört
Stadlpost Redaktion

Während der Weihnachtsfeiertage soll es passiert sein: Helene Fischer hat ihr erstes Kind zur Welt gebracht! Die 37-Jährige achtet sehr auf ihre Privatsphäre. Doch diese wird seit der vermeintlichen Geburt von Schaulustigen gestört.

Helene Fischer: Touristenattraktion

Die „Kronen Zeitung“ berichtet, dass der Wohnort von Helene Fischer und Thomas Seitel derzeit von Touristen überrannt wird. Der gesamte Ort ist voll mit Menschen. Sogar Verpflegungsstände sollen errichtet worden sein. Damit die Schaulustigen was zu Essen und zu Trinken haben, während sie versuchen, einen Blick auf die Fischer-Tochter zu werfen. Helene Fischer dürfte von diesem Spektakel alles andere als begeistert sein.

Helene Fischer: Privatsphäre ist ihr heilig

Derzeit gibt es noch keine offizielle Bestätigung von Helene Fischer, dass die Tochter wirklich während der Weihnachtsfeiertage auf die Welt gekommen ist. Es handelt sich nur um Spekulationen. Helene hat während ihrer gesamten Karriere immer darauf geachtet, nicht zu viel Persönliches an die Öffentlichkeit gelangen zu lassen. Daher dürfte der momentane Ansturm der Baby-Touristen schwer zu ertragen sein für die Sängerin.

Das könnte Sie auch interessieren:

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

 
alt