Meghan und Harry: „Archewell“ wird zum Charity-Fiasko!

Meghan und Harry: „Archewell“ wird zum Charity-Fiasko! © Getty Images

Mit ihrer Wohltätigkeitsorganisation „Archewell“ wollten Prinz Harry und Herzogin Meghan Markle eigentlich ihren Beitrag zu einer besseren Welt leisten. Bislang verschlang das Projekt aber mehr Geld als es einnahm.

Meghan und Harry: Der Name „Archewell“ war kein Schnäppchen

Die Eltern zweier Kindern gründeten ihre Charity-Organisation bereits 2019 unter dem Namen „Sussex Royals“. Als Meghan und Harry dem britischen Adel im Folgejahr den Rücken kehrten, benötigten sie auch einen neuen Namen für ihr Herzensprojekt. Sie wählten „Archewell“ in Anlehnung an ihren Sohn Archie. Die neue Bezeichnung beschwor jedoch rechtliche Probleme herauf. Ein New Yorker wollte seine Stiftung nämlich „Archecares“ nennen. Es folgte ein Rechtsstreit, der über 55. 000 US-Dollar kostete. Dem Gegenüber stehen laut „Daily Mail“ nur 50. 000 US-Dollar an Einnahmen, wie aus der Steuererklärung hervorgeht.

Meghan und Harry: Das Paar setzt auf langfristigen Erfolg

Die Startschwierigkeiten werden bei Meghan und Harry sicherlich keine Freudensprünge ausgelöst haben. Ins Schwitzen geraten die zwei deshalb aber auch nicht. Eine interne Quelle versicherte der „Vanity Fair“ 2020, dass der Prinz und seine Gemahlin ganz entspannt auf die aktuelle Entwicklung blicken. Mit den eingesammelten Spenden möchten Meghan und Harry unter anderem Hilfsorganisationen und Bildungsprojekte unterstützen.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

StadlPost - Heimat deiner Stars
 
alt