Herzogin Kate: Introvertiert und scheu!

Herzogin Kate: Introvertiert und scheu! © Dutch Press Photo/Cover Images

Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis Herzogin Kate sich Queen nennen darf. Oder eher muss? Angeblich soll sich Prinz Williams Ehefrau nicht besonders auf diese herausfordernde Rolle freuen, im Gegenteil: Kate scheint ihrem Schicksal nicht unbedingt gewachsen zu sein…

Herzogin Kate: Laut Insider zu „introvertiert“

Man kann an seinen Aufgaben auch wachsen! Dies wird sich die Herzogin von Cambridge wohl oder über zu ihrer Maxime machen müssen, wenn sie eines Tages die Frau des Königs ist. Gemäß der Thronfolge ist ihr Gatte William der berechtigte Thronanwärter, nach seinem Vater Prinz Charles, in der britischen Monarchie.  Ein Insider des Palastes sagte der britischen Tageszeitung "Daily Mail" über die fast 40-Jährige: „Für sie ist es immer noch sehr herausfordernd, sich unter Größen wie Joe Biden zu mischen, weil sie von Natur aus introvertiert ist. Aber sie wächst immer mehr in die Rolle hinein.“ Kate bringt auf jeden Fall alle Voraussetzungen und den Willen mit, an sich und beispielsweise ihrer Aversion, vor Publikum zu sprechen, zu arbeiten. Darüber lässt besagter Insider keinen Zweifel aufkommen: „Aber sie weiß, dass das eine wichtige Möglichkeit für sie ist, einen positiven Beitrag zu leisten. Manchmal muss man rausgehen und für Dinge sprechen, an die man glaubt.“

Herzogin Kate: Sie ist auf dem richtigen Weg

Aller Anfang ist schwer, aber Kate ist, laut dem Insider, wohl gewillt, sich allmählich mit dem Gedanken an ihre neue Rolle zu gewöhnen, sofern ihr Schwiegervater seinem Sohn Prinz William überläßt. Herzogin Kate hatte im vergangenen Jahr viel Gelegenheit ihre Scheu abzulegen, da sie viele Politiker traf. Von Unwohlsein oder einer Abneigung war da nicht viel zu sehen!

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

StadlPost - Heimat deiner Stars
 
alt