Herzogin Meghan: Ihre Lügen sind aufgeflogen

Herzogin Meghan: Ihre Lügen sind aufgeflogen © Getty Images

Erst vor kurzem hat der britische Sender BBC die Insiderdoku „The Princes and the Press“ ausgestrahlt. Thema dieser Doku soll unter anderen sein, wie Herzogin Meghan die Presse zu ihren Gunsten manipulieren wollte. Außerdem haben ehemalige Mitarbeitern Details über die Herzogin verraten.

Herzogin Meghan: Ex-Mitarbeiter beschreiben sie als Horror-Chefin

Anscheinend soll Meghan sogar vor Gericht gelogen haben. Vor ca. drei Jahren hat sie einen Verlag verklagt, nachdem dieser einen privaten Brief an ihren Vater Thomas veröffentlicht haben soll. Doch nun kam raus, dass die Herzogin von der Veröffentlichung sogar wusste. Auch ein paar ihrer Ex-Mitarbeiter sollen in der Doku über Meghan gesprochen haben. Sie beschreiben die Herzogin als Horror-Chefin. Ihre Anwältin Jenny Afia erklärt: „Sie ist sicher nicht an den Mobbing-Vorwürfen schuld. Es ist einfach nicht wahr, dass sie schwierig ist. Sie ist als Chefin weder fordernd noch anstrengend.“

Herzogin Meghan: Jetzt will sie ihr Image aufpolieren

Um diesen Skandalnews nun entgegenzuwirken, muss Meghan jetzt aktiv werden. Dazu verrät der royale Biograf Duncan Larcombe: „Meghan hat ein Chaos angerichtet und die Kontrolle über die Berichterstattung verloren. Ihre Reputation bedeutet ihr alles.“ Für die Herzogin heißt das nun: Ein Auftritt nach dem anderen, um sich wieder beliebter zu machen. Vor zwei Wochen war sie in der Ellen DeGeneres Show zu sehen und es soll sogar ein zweites Interview mit ihrer Freundin Oprah Winfrey stattfinden. Gleichzeitig versucht Meghan ihren Snob-Charakter abzulegen, indem sie nicht in einen Privatjet steigt, sondern sich mit einem normalen Passagierflugzeug fortbewegt.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

StadlPost - Heimat deiner Stars
 
alt