Inka Bause: Übler Zwischenfall auf der Autobahn

Inka Bause: Übler Zwischenfall auf der Autobahn © Torsten Sobke
Eduard Ebel
Stellvertr. Redaktionsleiter
07.12.2021

TV-Moderatorin Inka Bause wurde im September in der Sendung „Riverboat“ vermisst. Dort hatte die 53-Jährige ursprünglich einen Gastauftritt, den sie kurz vorher allerdings absagen musste. Der Grund: Ein Zwischenfall auf der Autobahn, der ihr ordentlich auf den Magen schlug. Nun konnte Inka Bause ihren TV-Termin jedoch nachholen und in der Sendung die Fragen von Kim Fisher und Jörg Kachelmann beantworten. Die wollten natürlich auch wissen, was da auf der Autobahn passiert war…

Inka Bause: Psycho-Krise?

Wie schnell sich Gerüchte verbreiten, durfte Inka Bause nach ihrem Zwischenfall erleben. Nach ihrer Absage verbreitete sich in den Medien recht schnell die Spekulation, die Moderatorin stecke in einer Psycho-Krise. Vor wenigen Tagen konnte Inka aber ihren abgesagten TV-Termin in der Sendung "Riverboat" nachholen und sich neben Politiker Gregor Gysi, Sänger Michael Patrick Kelly einigen Fragen stellen. Jörg Kachelmann sprach dabei ihr Fehlen an, das die Moderatorin anschließend erklärte.

Inka Bause: Üble Fahrt im wahrsten Sinne

Dort stellte die 53-Jährige klar, dass sie lediglich alte Bio-Fischstäbchen gegessen habe und nicht in einer emotionale Krise stecke. Die Mahlzeit bekam ihrem Körper nicht so gut: „Und als mir dann kurz vor der Avus, der Berliner Stadtautobahn, schlecht wurde und ich jede Toilette im Wedding mitgenommen habe, habe ich dann gedacht: Ne, ich will euch keinen Kummer bereiten, ich bleibe Zuhause." Sehr vernünftige Entscheidung. Inzwischen geht es der Moderatorin wieder besser.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Eduard Ebel07.12.2021Eduard Ebel
StadlPost - Heimat deiner Stars
 
alt