Queen Elizabeth: Verzicht auf Barbados

Queen Elizabeth: Verzicht auf Barbados © Getty Images
Stadlpost Redaktion

Wie für einige andere Statten auch, war Queen Elizabeth das offizielle Staatsoberhaupt von Barbados. Nun wurde der Karibik-Staat zu einer Republik erklärt. Die Queen verzichtet damit auf ihr Amt.

Queen Elizabeth: Barbados ab jetzt eine Republik

Am Sonntag reiste Prinz Charles nach Barbados. Er wird dort seine Mutter bei der Vereidigung von Präsidentin Sandra Mason vertreten. Barbados gehört weiterhin zum Commonwealth, aber im Gegensatz zu anderen Ländern wie beispielsweise Kanada, untersteht Barbados nicht mehr direkt dem englischen Königshaus, sondern fungiert als souveräner Staat.

Queen Elizabeth: Vertretung durch Charles

Dass sie nicht selbst anwesend sein wird bei der Vereidigung, wirft Fragen auf und die Gerüchteküche brodelt. Hat es gesundheitliche Gründe, dass die Queen sich durch ihren Sohn vertreten lässt? Dagegen spricht, dass das nicht zum ersten Mal passiert. Schon 1980 hatte sie auf ihr Amt als Staatsoberhaupt von Simbabwe verzichtet und sich durch Charles vertreten lassen. Aktuell regiert die Queen faktisch noch 15 Staaten, die ehemalige britische Kolonien und damit Teil des Commonwealth sind.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

 
alt